Laternenfest: Ideenwettbewerb der OB-Herausforderer

Das Laternenfest soll verändert werden. Aber wie? Wir haben die Kandidaten fürs OB-Amt gefragt.

0
Das Laternenfest soll neu aufgestellt werden, fordert Halles OB Wiegand. Er will, dass die Bürger dazu Vorschläge machen. Eigene Ideen brachte er bisher nicht ein. (Foto: xkn)
Das Laternenfest soll neu aufgestellt werden, fordert Halles OB Wiegand. Er will, dass die Bürger dazu Vorschläge machen. Eigene Ideen brachte er bisher nicht ein. (Foto: xkn)

Halle/StäZ – Die Laternenfest-Pressekonferenz am jeweiligen Sonntagnachmittag gilt seit Jahren als einer der letzten Programmpunkte der Party an der Saale. In der Regel berichtet die Stadtspitze der Presse von neuen Besucherrekorden und einem rundum gelungenen Fest. In diesem Jahr jedoch war das anders: Rathausspitze und des Stadtmarketing schlugen leisere Töne an. Und Oberbürgermeister Bernd Wiegand (Hauptsache Halle) rief überraschend einen Ideenwettbewerb aus: Das Fest wolle er ab dem kommenden Jahr neu ausrichten. Bis Jahresende sollen die Hallenser dazu bei der Stadt Vorschläge einreichen. Man wolle die Bürger mehr mitnehmen, so Wiegand. Fast eine Woche nach dem Laternenfest 2019 hört und liest man aber von dem Ideenwettbewerb nichts mehr. Noch dazu: Wiegand nannte bisher keine konkreten Gründe, warum er das Fest neu ausrichten will oder was die Stadtverwaltung in diesem Jahr gar gestört haben könnte. Der Rathauschef blieb am Sonntag zudem den Rahmen für den Ideenwettbewerb schuldig. Über seine ganz eigenen Laternenfestvisionen sprach er ebenfalls nicht. Grund für die Städtische Zeitung, einmal die Herausforderer des Oberbürgermeisters spontan um ihre Ideen für Halles wichtigstes Fest zu fragen.

Entschuldigung, das war noch nicht alles!
Sie stehen vor unserer Bezahlschranke, die unsere Arbeit an diesem Beitrag finanziert. Bitte melden Sie sich an, um Zugang zum kostenpflichtigen Bereich der Städtischen Zeitung zu erhalten. Wenn Sie noch keinen Zugang gebucht haben, hier geht es zum Abo.